Die Dienenden

Es gibt keine zur erlernende Technik und keinen Meister des Malspiels. Es gibt nur die dem Malspiel Dienende, die dafür Sorge trägt, daß die Malspielenden zu ihrer persönlichen Bildsprache finden. Jeder Malspielende bekommt die Aufmerksamkeit und Achtsamkeit, die er oder sie braucht.

Die Malort-Dienende weist auf die Möglichkeiten der hochwertigen Pinseln hin und bietet eigene Schälchen und Pinsel für Mischfarben an. Auch das Entfernen der Reißnägel gehört zu den selbstverständlichen Aufgaben.

 

Der Malort im Dritten ist ein Ort der körperlichen Ruhe und Entspannung. Die Malort-Dienende achtet stets darauf, daß die/der Malspielende gut steht und locker den Pinsel führt.

Anhand der ausgesuchten Werkzeuge im Malort lernen die Malspielenden einen sorgsamen Umgang mit Pinseln und Farbe, ansonsten haben sie jegliche Freiheiten und bleiben ungestört in ihrem Tun.

Die Maldienenden:

Karin Lischke (Malortinhaberin)

  • Architektin, Künstlerin, Abschluss an der Universität der Künste Berlin
  • Beraterin für gemeinschaftliche Wohn- und Landwirtschaftsprojekte
  • Ausbildung zur Malortdienenden in Paris im Frühjahr 2015

Karin_h

 

 

 

 

 

 

 

 

Johanna Weisshuhn (Mitdienende ab Sept. 2016)

  • Kultur- und Sozialanthropologin, Studium in Wien
  • Ausbildungen in Kunsttherapie, gewaltfreier Kommunikation und Mediation
  • Ausbildung zur Malortdienenden in Wien im Winter 2014

Johanna-Weisshuhn_sw

Comments are closed.