Das Malspiel

Malspuren_3_www

Um das Malspiel kennenzulernen, braucht es nur 10 Minuten Zeit für einen kleinen Film zum Malort in Paris. So bekommt jeder einen Einblick in das Malspiel, das eine konzentrierte Angelegenheit für kleine und große Malspielende ist. Die Idee des Malspiels ist einfach und dennoch entscheidend!

Die Malspielenden sind pünktlich vor Ort und ziehen einen Kittel an. So spüren wir, daß im Malort ein eigener Prozess beginnt.
Der Malort ist ein geschützter Ort, wo keine Wertung und kein Vergleichen passiert. Dem Urteil wird im Malort möglichst wenig Raum gegeben. Du lernst dort, Dich nicht zu beurteilen und Du wirst dort nicht beurteilt werden.

Im Malort beginnt in dieser Hinsicht ein wichtiger Prozess, der seine Zeit braucht. Daher ist es wichtig, über ein Jahr regelmäßig in den Malort zu kommen.

Das Malspiel hat Arno Stern entwickelt und seit über 60 Jahren perfektioniert. In Folge einige seiner Aussagen:

„Die Äußerung des Malspielenden ist für kein fremdes Auge bestimmt. Hier entsteht eine Spur, die jeden Betrachter ausschließt.“

„Die Malspur entsteht nur zum eigenen Vergnügen!“

„Es gibt Veranlagungen im Menschen, die gerettet werden müssen, nicht nur gefördert!“

„Es geht um den Weg, der Vernunft zu entkommen.“

Wenn Sie weitere Informationen zu dem Erfinder des Malspiels wünschen, melden Sie sich in der Spalte links für den Newsletter an und besuchen Sie die Webseite Arno Sterns!

Comments are closed.