Bilder

Malort Wien Malspiel Bilder und Spuren

Jeder Malspielende malt im Malort zahllose Bilder.

Hier findet sich der Platz und das helle Licht und damit die Bedingungen, die es für ein gelingendes Malspiel braucht.

Der Malspielende kann einzelne Blätter oder mehrere Blätter aneinander mit seinen Spuren füllen. So entstehen kleine und große Bilder im Malort.

Der Malort im Dritten will allen Menschen die besten Malbedingungen bieten, egal ob jung oder alt, ob angeblich begabt oder unbegabt. Die sogenannte Spur trägt jeder in sich. Es braucht ein wenig Geduld und sie kommt ganz von selbst zum Vorschein. Der Malort bringt allen Malspielenden gleichermaßen Respekt entgegen, den die oder der Malspielende braucht.

Die Bilder, die im Malort entstehen, sprechen für sich. Sie verlassen den Malort nicht. Sie bleiben an diesem geschützten Ort und werden dort aufbewahrt.

Arno Stern hat über 500.000 solcher Blätter in seinem Malort gesammelt und beforscht. Die Wissenschaft, die er damit begründet hat, nennt er Formulation. Wer mehr darüber wissen möchte, kann im MALORT IM DRITTEN gerne ein Buch einsehen oder zum Selbststudium mit nach Hause nehmen.

Comments are closed.